Big Data & Mobile Methods im Radverkehr
Initiiert von Stadtmarketing

Teilnehmende

Initiativen

Universität

FB 12 - Mathematik & Informatik - Frau Prof. Dr. Gabriele Taentzer, FB 19 - Geographie - Frau Prof. Dr. Simone Strambach

Status

(Geplanter) Projektstart

Sommersemester 20

Projektdetails

Zielsetzung
Die Stadt Marburg ist dabei den Radverkehr auszubauen und hat dafür einen großen Katalog an Änderungen erstellt, die aber nicht alle aufeinmal umgesetzt werden können. Ziel ist es, durch die Datenanalyse Stellen zu identifizieren, die priorisiert werden sollten. Gefahrenstellen können sich durch fehlenden Radverkehr oder durch offensichtlich in Kauf genommene Umwege abzeichnen, über Fahrtzeiten können Rückschlüsse auf Wartezeiten an Ampeln gezogen werden.
Projektbeschreibung
Auf Grund von erhöhtem Umweltbewusstsein und immer günstigeren E-Bikes wird das Fahrrad immer beliebter. Vieler Orts fehlen in Marburg Fahrradwege oder auch sichere Abstellmöglichkeiten was verschiedene Bürgerinitiativen schon seit langem kritisieren und versuchen zu verbessern. Bisher gibt es Verkehrsdaten aus (privaten) Zählungen der Initiativen sowie Benutzerstatistiken von Nextbike und ggf. Aufzeichnungen von Navigationsapps. In dem Projekt Big Data & Mobile Methods im Radverkehr wollen wir verschiedene Datenquellen in Einklang miteinander bringen und ggf. mehr Daten sammeln.
Teilnahmebedingungen
Um als Student:in an dem Projekt teilnehmen zu können müssen Sie an dem Projektseminar "Projekt zur nachhaltigen Entwicklung - Kreativität und Innovation im regionalen Ökosystem – Erkunden, Vernetzen, Erproben" teilnehmen. Die ETCS Punkte richten sich nach Ihrem Lehrstuhl.
Dokumente

Nimm Kontakt mit dem Projekt auf

Projekt Ansprechpartner:in

Herr Janek Riedel

Kontakt:

5 + 13 =

Collectively For Future